LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Help find the song
Top 20 charts around the world of ma...
Forum opened
Date of Publication
Norway Year End Charts


 
HOMEFORUMCONTACT

ULTRAVOX - VIENNA (ALBUM)
Entry:36/1981 (Position 26)
Last week in charts:42/1981 (Position 38)
Peak:18 (1 weeks)
Weeks:7
Place on best of all time:5008 (86 points)
Year:1980
World wide:
de  Peak: 22 / weeks: 19
nl  Peak: 2 / weeks: 17
se  Peak: 6 / weeks: 9
no  Peak: 18 / weeks: 7
nz  Peak: 2 / weeks: 47

LP
Chrysalis CHR 1296



CD
Chrysalis CCD 1296



CD 25th Anniversary Special Edition
Chrysalis 7243 8 28761 2 0


TRACKS
1980-07-11
LP Chrysalis CHR 1296
1980-07-11
LP Chrysalis 202 701
1983
CD Chrysalis CCD 1296
1988
Reissue - LP Chrysalis 202 701
1992
Reissue - CD Chrysalis 0946 3 21296 2 8
1994
25th Anniversary Special Edition - CD Chrysalis 7243 8 28761 2 0 (EMI)
2013-04-26
Remastered Edition - CD Chrysalis CHRS 1296 / 5099998415328 (EMI) / EAN 5099998415328
1. Astradyne
7:07
2. New Europeans
4:01
3. Private Lives
4:06
4. Passing Strangers
3:48
5. Sleepwalk
3:10
6. Mr. X
6:33
7. Western Promise
5:18
8. Vienna
4:53
9. All Stood Still
4:21
   
2000-04-10
Reissue - CD EMI Gold 7243 5 25523 0 6 (EMI) / EAN 0724352552306
1. Astradyne
7:07
2. New Europeans
4:01
3. Private Lives
4:06
4. Passing Strangers
3:48
5. Sleepwalk
3:10
6. Mr. X
6:33
7. Western Promise
5:18
8. Vienna
4:53
9. All Stood Still
4:21
Bonus Tracks
10. Waiting
3:51
11. Passionate Reply
4:17
12. Herr X
5:49
13. Alles klar
4:53
DVD:
1. Vienna
   
2008-09-29
Remastered Definitive Edition - CD Chrysalis CHRX 1296 (EMI) / EAN 5099923436527
CD 1:
Original Album
1. Astradyne
7:07
2. New Europeans
4:01
3. Private Lives
4:06
4. Passing Strangers
3:48
5. Sleepwalk
3:10
6. Mr. X
6:33
7. Western Promise
5:18
8. Vienna
4:53
9. All Stood Still
4:21
CD 2:
Further Listening
1. Sleepwalk (Early version)
3:19
2. Waiting
3:51
3. Face To Face (Live 1980)
6:04
4. King's Lead Hat (Live 1980)
4:06
5. Passionate Reply (Full Length Version)
4:45
6. Herr X
4:49
7. All Stood Still (12 inch version)
5:05
8. Alles klar
4:53
9. Keep Talking (Rehearsal)
6:21
10. Sleepwalk (Live 1980)
3:43
11. All Stood Still (Live 1980)
4:35
   
2014-12-05
LP Weatherbox 2213171 / EAN 5038622131715
   
2015-02-27
LP Weatherbox 2213175 / EAN 5038622131753
   
2015-07-17
LP Parlophone 2564612450 (Warner) / EAN 0825646124503
   
2018-01-26
CD Chrysalis 506051609005 / EAN 5060516090051
   

36/1981: N 26.
37/1981: 36.
38/1981: 18.
39/1981: 25.
40/1981: 25.
41/1981: 33.
42/1981: 38.
MUSIC DIRECTORY
UltravoxUltravox: Discography / Become a fan
ULTRAVOX IN NORWEGIAN CHARTS
Albums

TitleEntryPeakweeks
Vienna36/1981187
Rage In Eden41/1981208
Quartet45/1982196
Lament14/1984108
SONGS BY ULTRAVOX
3'
A Friend I Call Desire
A Way Out, A Way Through
Accent On Youth
All Fall Down
All In One Day
All Stood Still
Alles klar
Artificial Life
Astradyne
Blue Light
Break Your Back
Brilliant
Building
Change
Contact
Cross Fade
Cut And Run
Dancing With Tears In My Eyes
Dangerous Rhythm
Dislocation
Distance
Distant Smile
Dream On
Dreams?
Easterly
Face To Face
Fall
Fear In The Western World
Flow
Follow Your Heart
Frozen Ones
Future Picture Forever
Give It All Back
Heart Of The Country
Hello
Herr X
Hiroshima mon amour
Hosanna (In Excelsis Deo)
Hymn
I Am Alive
I Can't Stay Long
I Never Wanted To Begin
I Remember (Death In The Afternoon)
I Want To Be A Machine
Ideals
Ingenuity
Just For A Moment
Keep Talking
King's Lead Hat
Lament
Lie
Life At The Rainbow's End (For All The Tax Exiles On Main Street)
Live
Love's Great Adventure
Majestic
Man Of Two Worlds
Maximum Acceleration
Mine For Life
Modern Love
Monument
Moon Madness
Mr. X
My Sex
New Europeans
No Turning Back
One
One Small Day
Overlook
Passing Strangers
Passionate Reply
Paths And Angles
Perfecting The Art Of Common Ground
Private Lives
Quiet Men
Quirks
Rage In Eden
Reap The Wild Wind
Remembering
Retro
Revelation
Rise
Rockwrok
Same Old Story
Sat'day Night In The City Of Death
Satellite
Serenade
Sleepwalk
Slip Away
Slow Motion
Some Of Them
Someone Else's Clothes
Stateless
Stranger Within
Sweet Surrender
Systems Of Love
The Ascent
The Closer I Get To You
The Great Outdoors
The Lonely Hunter
The Man Who Dies Every Day
The Man Who Dies Every Day (Live)
The New Frontier
The Prize
The Silent Cries
The Song (We Go)
The Thin Wall
The Voice
The Wild, The Beautiful And The Damned
There Goes A Beautiful World
Time To Kill
True Believer
Unified
Vienna
Vienna '92
Visions In Blue
Waiting
We Came To Dance
We Stand Alone
Western Promise
When The Scream Subsides
When The Time Comes
When You Walk Through Me
While I'm Still Alive
White China
Who'll Save You
Wide Boys
Young Savage
Your Name (Has Slipped My Mind Again)
ALBUMS BY ULTRAVOX
Brilliant
Dancing With Tears In My Eyes
Essential
Extended
Extended Ultravox
Ha! Ha! Ha!
If I Was: The Very Best Of (Midge Ure & Ultravox)
I'm Alive
Ingenuity
Lament
Live In Concert
Monument - The Soundtrack
Premium Gold Collection
Quartet
Rage In Eden
Rage In Eden / Vienna
Return To Eden
Revelation
Revelation - Ingenuity
So80s Presents Ultravox
Systems Of Romance
The Albums 1980-2012
The Best Of Ultravox
The Collection
The Island Years
The Island Years [2016]
The New Frontier
The Peel Session
The Very Best Of
The Very Best Of Midge Ure & Ultravox (Midge Ure & Ultravox)
The Voice - The Best Of Ultravox
Three Into One
Ultravox!
Ultravox! [1981]
U-Vox
Vienna
Young Savage: The Ultravox Box
DVDS BY ULTRAVOX
Return To Eden
 
REVIEWS
Average points: 5.27 (Reviews: 15)
*****
Sehr abwechslungsreich.
******
Mit "Ultravox" (1977), "Ha! Ha! Ha!" (1977) und "Systems of romance" (1978) hatten sie bisher drei von der Kritik hochgelobte aber wenig erfolgreiche Alben auf den Markt gebracht. John Foxx verließ aufgrund der Mißerfolge die Band und startete eine Solokarriere, die aber trotz zweier Top 30 Hit in England nie ins Rollen kam. Seinen Platz bei Ultravox nahm Midge Ure, ehemals Sänger und Gitarrist der Teenieband Slik ein. Sein Einstieg bei Ultravox erwies sich für die Band wie ein Sechser im Lotto. Ihm gelang es, das nötige Quenchen Pop in die Musik der Band zu bringen. Das im Spätsommer 1980 veröffentlichte "Vienna" war das erste Album der Band seit knapp zwei Jahren. Musikalisch boten sie einen unglaublich mitreißenden Mix aus Rock, Elektronik und Pop, einer Musik, die gerade schwer im kommen war und dank Bands wie Ultravox, O.M.D., Depeche Mode oder Human League Anfang der 80er Jahre für frischen Wind in den Charts sorgte. Gleich die erste Singleauskopplung "Sleepwalk" bescherte Ultravox im Spätsommer 1980 den ersten Singlehit. Singleauskopplung Nummer 2 "Vienna" wurde Anfang 1981 sogar Nummer 1 in England und zählt mit Sicherheit zu den herausragenden Nummern der 80er Jahre. Aber auch die übrigen Nummern des Albums "Astradyne", "New Europeans", "Private Lives", "Passing Strangers", "Mr. X", "Western Promises" und "All stood still" (Singleauskopplung Nummer 1 und Top 10 in England) können sich hören lassen und bieten eine eindrucksvolle Kostprobe des Könnens von Ultravox. "Vienna" ist zweifelsohne eines der besten New-Rock Alben der 80er Jahre und sollte eigentlich in keiner Sammlung fehlen.
Last edited: 15.06.2005 13:02
******
kult
*****
Meiner Meinung nach ihre beste Platte. Dank dem sagenhaften Titelstück und Sleepwalk (meine #3 ihrer besten Songs) runde ich die 4.6 unterm Strich auf..
Last edited: 25.04.2011 19:34
****
Sehr hörenswert sind "Vienna" und "Mr.X". Der Rest ist wirklich nur für Ultravox-Fan's.
*****
Sehr kultig - eigenständig!
*****
...sehr gut...
******
"Vienna", "Mr. X" und "All Stood Still" sind die besten Songs auf dieser Platte. Auch die restlichen Songs sind hörenswert, allerdings ist mir das "Western Promise" etwas zu nervig, aber ansonsten passt alles. Dem Album gebe ich auch sonst eine gute Bewertung, da die echte LP aus dem Jahre 1980 wie etwas futuristisches wirkt. Da halte ich also dieses weisse LP-Cover mit dieser modernen ULTRAVOX-Aufschrift in meinen Händen und raus kommt diese schwarze Scheibe mit diesem für damals modernen Sound. Die Remastered CD-Version verfügt zwar über ein paar Bonustracks, die auch hörenswert sind, aber eine CD ist eben nicht eine LP.
Last edited: 30.12.2009 23:24
******
"Vienna" ist sicher das Referenzwerk Ultravox' unter Midge Ure; ein Meisterwerk des New Romantic-Synthiepops, 1980 veröffentlicht!

Was auffällt ist, dass sämtliche Tracks eine enorm unterkühlte Atmosphäre beinhalten - es ist ein kaltes Produkt, das von Selbstvertrauen und einer gewissen Arroganz nur so strotzt - Midge Ure schafft es stimmlich hervorragend eine gewisse Distanz aufzubauen, ohne dabei wohltuende Wärme, intensive Gefühle und eine unglaubliche Schönheit zuzulassen und zu vermitteln.
Dieser Kontrast zu den kühlen Synthies machen das Album aus - wenn wir schon bei Kontrasten sind; es ist schier unglaublich was diese Musiker hier vereinen, Elemente die sich wie Tag und Nacht gegenüber stehen und somit eine Wand an Atmosphäre schaffen; die tragenden, schwebenden, sphärischen Synthies stehen der wütenden, zornigen verzerrten Gitarre Ures gegenüber und vereinen sich im Endeffekt dennoch gekonnt. Die unterkühlte, distanzierte Musik steht der Seele in Midge Ures Stimme gegenüber, die zwar auch eine Distanz transportiert, jedoch so intensiv an Gefühl ist wie selten ein Sänger der Popmusik! Das ganze wird ergänzt durch die klassischen Elemente, diese feinen, sanften Klaviertupfer, die immer wieder eingesträut werden und trotz ebenfalls Unterkühlung wie ein Bergkristall wirken, der in der Sonne glänzt! Kalt aber wunderwunderschön und vorallem bewegend und somit unter die Haut gehend!

Die düstere Eröffnung, das Intrumental "Astradyne", die schon eine enorm dichte Atmosphäre beinhaltet nimmt einem mit auf die Reise; ja, das Album wirkt in der richtigen Stimmung wie ein Vehikel, das einem weg transportiert vom hier und jetzt in Klangwelten von Farben, Gefühlen der Angst, Hoffnung, Trauer und einer enormen Schönheit!
"New europeans" verbindet Melancholie mit Aggression und ist für mich neben dem wunderschönen, tiefsentimentalen "Vienna", das wohl jeder kennt, ein Highlight der Scheibe, die eine Stadt benennt, die ebenfalls wunderschön und distanziert auf mich wirkt. Also auch da passend.
Die Mittelparts in Songs wie "Passing strangers", "Vienna", "New europeans" und natürlich dem exzellenten "Private lives" - welch ein gefühlsintensiver, wunderbar mitreissender Melancholiebrocken - gehen ganz ganz tief unter die Haut, verzaubern magisch immer wieder auf's Neue und stehen der tief schwarzen, kaputten "No future"-Stimmung von "Mr. X" trotzig gegenüber und versuchen diesem destruktiven, bedrohlichen Bastard Glanz und Hoffnung zu schenken, versagen aber am Ende des Tages und diese Trauer des Versagens macht solche Intrumentalpassagen eben so unglaublich bewegend und auf schöne Art schmerzhaft!

Für mich sind die wohl bekanntesten Tracks der Scheibe neben "Vienna", nämlich "Sleepwalk" und "All stood still", die schwächsten - auch mit "Western promise" habe ich als Einzelsong meine Mühe - jedoch im Konzept der Scheibe macht der leere, kühle, eiskalte Track Sinn.

Fabelhaft produziert ist die Scheibe auch, der Klang setzt den Gefühlen die Krone auf und holt den brillanten Midge Ure gekonnt, jedoch zu keiner Sekunde penetrant in den Vordergrund - es braucht neben all den Synthie- und Gitarrenklängen eine starke, charismatische Stimme um bestehen zu können, und diese muss auch richtig in Szene gesetzt werden. Und das gelingt der Band und Conny Plank hervorragend! Hier ist alles am richtigen Platz, alles ist trotz der eigentlich chaotischen Musik richtig geordnet - für mich ist "Vienna", das zwischendurch ein wenig an Bowie in den späten 70ern oder Kraftwerk erinnert, ein Meilenstein der populären Musik, der New Romantic und des New Wave-Synthpops!

Neben "Rage in Eden" (1981 - der Nachfolger) ihr bestes Werk! Klare 6*, die ich dieser sympathischen, charismatischen Platte sehr gerne vergebe! In mir löst diese Platte eine Fülle an Gefühlen aus, und das ist so dermassen wertvoll und unbezahlbar...!
Last edited: 23.10.2009 17:02
*****
Also so viel wie mein Freund pillermaik kann ich nicht schreiben.
Die Platte enthält 5 Top-Titel und ein paar instr. Stücke, die ich nicht ganz so gut finde.
*****
Muy bueno.
******
Ein Album der Superlative, eines DER Glanzlichter auf dem Gebiet Synthpop, und deren gibt es ja einige, gerade aus der ersten Hälfte der 80er. Persönliche Favoriten: "Astradyne", "Sleepwalk" und "Vienna", aber auch der Rest dieser Scheibe überzeugt, daher locker 6*.
*****
Hier sind wir uns zum Glück so gut wie alle einig. Ein ganz starkes Album seiner Zeit, könnte sogar noch die volle Punktzahl erreichen. Ich muss gestehen, obwohl ich die Musikrichtung schon lange sehr liebe, hat mich dieses Werk erst dieses Jahr so richtig erreicht. Der wunderschöne Titelsong hat mich schon vor Jahren begeistert, nun freue ich mich auch über "Sleepwalk" oder "Passing Strangers". Heute Abend im Kölner Konzert sollen sie wohl 7 Songs aus der LP spielen. Ansonsten siehe voyager!
****
Solides Album, aber für mich noch lange nicht so gut, wie
ihr Debut, hier waren sie dann doch schon ein wenig
"80-er verseucht"......

(Okay, zugegeben, war jetzt auch noch nie der ganz grosse
Synth-Pop-Heini.....:)


4 +
Last edited: 21.01.2013 23:46
******
Very good.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.28 seconds