LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Help find the song
Top 20 charts around the world of ma...
Forum opened
Date of Publication
Norway Year End Charts


 
HOMEFORUMCONTACT

BARCLAY JAMES HARVEST - GONE TO EARTH (ALBUM)
Entry:52/1979 (Position 37)
Last week in charts:01/1980 (Position 37)
Peak:37 (3 weeks)
Weeks:3
Place on best of all time:8343 (12 points)
Year:1977
World wide:
de  Peak: 10 / weeks: 181
no  Peak: 37 / weeks: 3

LP
Polydor 2383 466 (de)
CD
Polydor 065 398-2
CD
Polydor 800 092-2 (de)
LP
Polydor 5351454


TRACKS
1977-09-30
LP Polydor 2383 466 [de]
1977
LP Polydor 2460 273
1977
LP MCA 2302
1977
LP Polydor 2442 148
1977
Club-Sonderauflage - LP Polydor 34 197 4
1980
LP MCA MSM-35038
1983
CD Polydor 800 092-2 [de] / EAN 0042280009229
2000
CD Polydor 065 398-2 (UMG) / EAN 0044006539829
2014-09-09
Back To Black - LP Polydor 5351454 (UMG) / EAN 0600753514542
1. Hymn
5:06
2. Love Is Like A Violin
4:03
3. Friend Of Mine
3:30
4. Poor Man's Moody Blues
6:55
5. Hard Hearted Woman
4:27
6. Sea Of Tranquility
4:03
7. Spirit On The Water
4:49
8. Leper's Song
3:34
9. Taking Me Higher
3:07
   
2003-06-02
CD Polydor 065 398-2 [d]
1. Hymn
5:06
2. Love Is Like A Violin
4:03
3. Friend Of Mine
3:30
4. Poor Man's Moody Blues
6:55
5. Hard Hearted Woman
4:27
6. Sea Of Tranquility
4:03
7. Spirit On The Water
4:49
8. Leper's Song
3:34
9. Taking Me Higher
3:07
10. Lied
5:05
11. Our Kid's Kid
4:00
12. Hymn (Single Version)
4:26
13. Friend Of Mine (Single Version)
3:10
14. Medicine Man (Live)
11:53
   
2016-08-19
CD Esoteric ECLEC3 2544 / EAN 5013929464445
Extras:
DVD
   

52/1979: N 37.
53/1979: 37.
01/1980: 37.
MUSIC DIRECTORY
Barclay James HarvestBarclay James Harvest: Discography / Become a fan
Official Site
BARCLAY JAMES HARVEST IN NORWEGIAN CHARTS
Albums

TitleEntryPeakweeks
Eyes Of The Universe49/1979625
Gone To Earth52/1979373
Turn Of The Tide21/1981423
Berlin - A Concert For The People20/19821410
Ring Of Changes23/1983711
Victims Of Circumstance14/1984136
Face To Face08/1987142
SONGS BY BARCLAY JAMES HARVEST
(Took Me) So Long
A Matter Of Time
A Tale Of Two Sixties
African
African Nights
After The Day
All My Life
Alone In The Night
Alright Down Get Boogie (Mu Ala Rusic)
Back In The Game
Back To Earth
Back To The Wall
Ball And Chain
Ballad Of Denshaw Mill
Believe In Me
Berlin
Berlin [Live]
Beyond The Grave
Blow Me Down
Blue John's Blues
Brave New World
Breathless
Brother Thrush
Capricorn
Cheap The Bullet
Child Of Man
Child Of The Universe
Child Of The Universe [Live]
Children Of The Disappeared
Cold War
Copii Romania
Crazy (Over You)
Crazy City
Dark Now My Sky
Death Of A City
Delph Town Morn
Do You Believe In Dreams (Same Chance For Everyone)
Doctor Doctor
Early Morning
Echoes And Shadows
Eden Unobtainable
Festival!
Fifties Child
Float
Following Me
For No One
For Your Love
Forever Yesterday
Friend Of Mine
Galadriel
Giving It Up
Good Love Child
Guitar Blues
Halfway To Freedom
Happy Old World
Harbour
Hard Hearted Woman
Harry's Song
He Said Love
High Wire
Highway For Fools
Hold On
Hors d'oeuvre
How Do You Feel Now
Hymn
Hymn (1999)
Hymn For The Children
I Can't Go On Without You
I Love You Baby
If Love Is King
I'm Like A Train
I'm Over You
In Memory Of The Martyrs
In My Life
In Search Of England
Inside My Nightmare
It's My Life (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
I've Got A Feeling
January Morning (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
John Lennon's Guitar
Jonathan
Just A Day Away
Kiev
Knoydart
Lady Loves
Lady MacBeth
Leper's Song
Lied
Life Is For Living
Little Lapwing
Looking From The Outside
Love Is Like A Violin
Love On The Line
Loving Is Easy
Marlene (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
May Day
Medicine Man
Midnight Drug
Mill Boys
Missing You (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Mister Sunshine
Mocking Bird
Moongirl
Moonwater
Mother Dear
Mr. E
Need You Oh So Bad
Negative Earth
Night
Nova Lepidoptera
On The Wings Of Love
Once More
One Hundred Thousand Smiles Out
One Night
Origin Earth
Our Kid's Kid
Panic
Paper Wings
Paraiso dos cavalos
Play To The World
Polk Street Rag
Pools Of Blue
Pools Of Tears
Poor Boy Blues
Poor Man's Moody Blues
Poor Wages
Prelude (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Prisoner Of Your Love
Psychedelic Child
Quiero el sol (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Ra
Rebel Woman
Revolution Day (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Ring Of Changes
River Of Dreams
Rock And Roll Woman
Rock 'N' Roll Lady
Rock'N Roll Star
Rock'N Roll Star (Live)
Say You'll Stay
Sea Of Tranquility
See Me See You
Shades Of B Hill
Shadows On The Sky
She Said
Sideshow
Silver Wings
Sip Of Wine
Sitting Upon A Shelf
Skin Flicks
Sleepy Sunday (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Small Time Town
So Tomorrow
Someone There You Know
Song For Dying
Song For You
Song With No Meaning
Sperratus
Spirit On The Water
Spud-U-Like
Stand Up
Star Bright
Suicide?
Summer Soldier
Sweet Jesus
Taking Me Higher
Taking Some Time On
Teenage Heart
Thank You
That Was Then... This Is Now (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
The Closed Shop
The Devils That I Keep
The Great 1974 Mining Disaster
The Great Unknown
The Iron Maiden
The Joker
The Life You Lead
The Poet
The Song (They Love To Sing)
The Streets Of San Francisco
The Sun Will Never Shine
The Time Of Our Lives
The World Goes On
Three Weeks To Despair
Titles
Totally Cool (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Turn The Key
Turning In Circles
Ursula (The Swansea Song)
Vanessa Simmons
Victims Of Circumstance
Waiting For The Right Time
Waiting On The Borderline
Watching You
Welcome To The Show
When The City Sleeps
When The World Was Woken
Where Do We Go
Who Do We Think We Are?
Yesterday's Heroes
You Need Love
ALBUMS BY BARCLAY JAMES HARVEST
"Legacy" - Live At The Shepherd's Bush Empire - London, 2006
"Sea of Tranquility" - The Polydor Years - 1974-1997
...And Other Short Stories [2002]
...BBC In Concert 1972 (Barclay James Harvest with Barclay James Harvest Symphony Orchestra)
After The Day - The BBC Recordings 1974-1976
Alone We Fly
And Other Short Stories
And Other Short Stories / Baby James Harvest
Another Arable Parable
Baby James Harvest
Barclay James Harvest
Barclay James Harvest [2006]
Berlin - A Concert For The People
Best Of Barclay James Harvest
Brave New World
Caught In The Light
Classic Meets Rock - Live (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd with Prague Philharmonic Orchestra)
Collection
Early Morning Onwards
En Concierto
Everyone Is Everybody Else
Eyes Of The Universe
Face To Face
Glasnost
Gone To Earth
Hello Young Lovers
High Voltage - Recorded Live - July 23rd 2011
Hymn - The Very Best Of Barclay James Harvest - Live
Legacy - Live At Shepherd's Bush Empire (John Lees' Barclay James Harvest)
Live
Live In Bonn (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Live In Bonn - 30th October 2002 (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Live Tapes
Loving Is Easy - Barclay James Harvest Best
Mocking Bird
Mocking Bird (The Early Years)
Mockingbird [2003]
Nexus
Octoberon
Once Again
Premium Gold Collection
Recorded Live In Concert At Metropolis Studios, London (John Lees' Barclay James Harvest)
Retrospective (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Revival - Live 1999
Revolution Days (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd)
Ring Of Changes
River Of Dreams
Sorcerers + Keepers
Taking Some Time On - The Parlophone-Harvest Years (1968-73)
The Best Of - Volume 3
The Best Of Barclay James Harvest - Mocking Bird
The Best Of Barclay James Harvest, Vol. 2
The Collection
The Compact Story Of Barclay James Harvest
The Harvest Years
Their 1st Album / Baby James Harvest
Time Honoured Ghosts
Turn Of The Tide
Victims Of Circumstance
Welcome To The Show
Welcome To The Show - The Best Of
XII
DVDS BY BARCLAY JAMES HARVEST
Berlin - A Concert For The People
Caught Live
Classic Meets Rock (Barclay James Harvest feat. Les Holroyd with Prague Philharmonic Orchestra)
Live At The Town And Country Club
 
REVIEWS
Average points: 5.15 (Reviews: 20)
*****
...sehr gut...
2 Knaller, der Rest unterdurchschnittlich ..
******
insgesamt ein meisterwerk!
******
Friedliche Songs , ihre beste LP
Kann man von A - Z durchhören
******
Traumhaft schön
*****
„Gone To Earth“ – jenes Album, mit dem Barcley James Harvest ihren entgültigen Durchbruch schafften und das sie gleich zur Supergruppe machte. Und das zu einem Zeitpunkt, als Punkrock die Rockmusik beherrschte und Musikkritiker für sanfte Musik a la Barcley James Harvest nur Hohn und Spott übrig hatten. Als erstes sticht einem das fantastische Cover ins Auge, welches „Gone To Earth“ schon unverwechselbar macht. Seite 1 ist ein Gedicht, hier gibt es fantastische Musik mit magischen, unvergeßlichen Momenten, die zum träumen einlädt. „Hymn“ macht seinen Titel alle Ehre: Das sanft beginnende Stück beginnt sanft und steigert sich nach und nach in eine wahre Hymne. „Hymn“ ist eines jener Stücke, die man als echten Klassiker bezeichnen und auf eine Stufe mit unvergeßlichen Werken wie „Nights In White Satin“ von The Moody Blues oder „A White Shade Of Pale“ von Procol Harum stellen kann. Als Singleauskopplung bescherte dieses herrliche Stück der Gruppe zur Jahreswende 1977/78 international einen ordentlichen Hit. Wer exzellenten Softrock mag, der wird bei „Love Is Like A Violin“ dahinschmelzen. Das Stück ist auch außergewöhnlich gut. Den Kontrast zu elegischen „Hymn“ und „Love Is Like A Violin“ bildet das lebhafte „Friend Of Mine“, ein Westcoast-Rock Verschnitt, der etwas an die Eagles erinnert. Barcley James Harvest mußten sich immer den Vorwurf gefallen lassen, die Moody Blues für arme Leute zu sein. Da dachten sich John Lees, Les Holyroyd, Stuart Woolstenholme und Mel Pritchard, wenn man uns schon so tituliert, dann klingen wird halt mal wie die Moody Blues. Sie kopierten „Nights In White Satin“ und betitelten das Stück mit ironischen Titel „Poor Man’s Moody Blues“. Wenn man das Stück unter dem Aspekt der augenzwinkernden Ironie betrachtet –und das dürfte hier mit Sicherheit der Fall sein-, dann ist Barcley James Harvest ein echtes Meisterwerk gelungen. Die erste Seite von „Gone To Earth“ ist mit das Beste, was die Gruppe je aufgenommen hat. Eine Langspielplatte hat bekanntlich zwei Seiten. Und Seite 2 klingt bei weitem nicht so packend wie Seite 1. Fast könnte man meinen, mit den ersten vier Titeln hätten die Barcleys ihr Pulver schon verschossen. „Hard Hearted Woman“, „Sea Of Tranqulity“, „Spirit On The Water“, „Leper’s Song“, „Taking Me Higher“ sind zwar durchwegs gut und offenbaren exzellentes musikalische Können, verblassen aber gegenüber den Stücken der ersten Seite. Unter dem Strich ist „Gone To Earth“ ein hervorragendes Album und war vor allem in Deutschland einen Megaseller, der sich –völlig zurecht- über mehrere Jahre in den Top 30 der Albumcharts halten konnte und mit Platin veredelt wurde.
*****
Der Anfang ist stark, der 2. Teil des Albums voll schwach, insgesamt also eine knappe 5.
*****
Als ich heute diese Schallplatte hervorholte, dachte ich, was haben die damals für gute Coverideen gehabt, besser als die heutigen CD-Verpackungen. Nun meine Meinung zur Musik dieser Platte, Hymn ist mit Sicherheit eines ihrer besten Stücke, der Rest der Platte findet aber nicht in allen Liedern einen Anschluß hieran, darum für die ganze Platten nur 5,3 Sterne.
****
für mich nur ein knaller..trotzdem gut.
*****
5+, für mich allein wegen ihrer zwei absoluten Knaller ("Hymn", "Poor Man's Moody Blues") ihr bestes Album.
#10 in GER und #30 in GBR
******
seit 1977 mein absolutes lieblingswerk. von ALLEN bands. ich besitze etwa 40'000 alben (no joke). aber, wenn ich nicht weiss was hören... BJH - gone to earth. da liege ich immer richtig. wunderschöne songs zum stressfrei geniessen.
******
Das beste Album von BJH, mit den Hits "Hymn", "Love is like a violin" und "Poor man's moody blue".
****
Auch wenn ich jetzt den Schnitt drücken muß.
Es ist einfach nicht 'mein' BJH- Album. Ich halte z.B. das Nachfolge-Album 'XII' und das 1975er-Album 'Time Honoured Ghosts' für gelungener. Auch die progressiveren 4 ersten Alben, die Anfang der Siebziger noch auf dem Harvest-Label erschienen sind, sind mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar besser.
Nichtsdesto ist mit 'Poor Man's Moody Blues' einer ihrer allerbesten enthalten. Aber auch da gefällt mir die Version auf 'Live Tapes' noch besser. Ebenfalls sehr gut 'Hard Hearted Woman' und 'Hymn', das ich aber nicht zu oft hören kann.
Die anderen Songs sind alle nicht übel, wenn auch nicht sonderlich spannend. Nur 'Leper's Song' fällt da etwas ab. Insgesamt komme ich auf sehr gute 4 Sterne, auf mehr aber leider nicht.
******
durchschnittliche Bewertung: 5,4 Sterne

persönliche Favoriten (alle 6 Sterne):

- Hymn
- Love is like a Violin (6+)
- Poor Man's moody Blues (6+)
- Hard hearted Woman
- Sea of Tranquility (6+)
- Spirit on the Water
- Taking me higher (6+)

Dieses Album ist ein Muss für alle Fans des melancholischen Softrocks. Es gehört sicherlich zu den allerbesten Alben der Musikgeschichte. 181 Chartwochen in Deutschland sprechen eine deutliche Sprache. Meine Favoriten habe ich oben schon erwähnt. "Friend of mine" ist durchaus okay, lediglich "Leper's Song" gefällt mir überhaupt nicht. Am Anfang entdeckt man sicherlich zuerst die A-Seite, nicht zuletzt wegen dem Hit 'Hymn' und dem absolut grandiosen Meisterwerk 'Poor Man's Moody Blues'. Aber wenn man der B-Seite eine Chance gibt und sie nicht nur ein-, zweimal hört und dann nie wieder, wird man in ihr auch unvergängliche Perlen erster Güte entdecken. Mir gefällt sie inzwischen sogar ein bisschen besser als die erste Seite.
Das Album ist rundum ein unvergängliches Meisterwerk von A-Z, das meiner Meinung nach für dieses Genre bis heute unübertroffen und unerreicht geblieben ist. Atemberaubend, zauberhaft, grandios, gigantisch!!!
Last edited: 27.08.2010 23:54
******
ein super album, auch mit vielen erinnerungen verbunden. Mir gefällt dieses Album durchs band sehr gut, z. Bsp. besonders gut gefällt mir Lepers song
*****
Über 2 Jahre in den TOP100 der deutschen Verkaufscharts ....
*****
Für mich immer noch eines ihrer besten Alben.
******
Wirklich ein wunderbar harmonisches Werk dieser oftmals
verkannten (wenn nicht gar verspotteten) Band....kein
Song unter einer 5, da komme selbst ich als chronischer
6-er Knauserer in Sachen Alben nicht um die Höchstnote
rum! :)

5 - 6
Last edited: 29.01.2012 23:00
****
2-3 Prachtstücke, toller Sound und einige mittelprächtige Songs. Das alles genügt für eine wohlwollende 4.
****
ein angenehmes Album, wennauch klar nicht ihr Bestes...
****
Hiermit gelang der Durchbruch, aber für mich insgesamt nicht so prickelnd.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.11 seconds