LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Norway Year End Charts
Help find the song
Top 20 charts around the world of ma...
Forum opened
Date of Publication


 
HOMEFORUMCONTACT

SANDRA - THE ART OF LOVE (ALBUM)
Year:2007
World wide:
ch  Peak: 88 / weeks: 2
de  Peak: 16 / weeks: 3
fr  Peak: 159 / weeks: 1

Cover

TRACKS
2007-02-23
CD Electrola 3853872 (EMI) / EAN 0094638538721
1. What D'Ya Think Of Me
4:34
2. The Way I Am
3:31
3. The Art Of Love
4:14
4. What Is It About Me
3:54
5. Dear God... If You Exist
4:27
6. Silence Beside Me
3:38
7. Once Upon A Time
4:52
8. Put Your Arms Around Me
5:05
9. What's Left To Say
4:36
10. Casino Royale
3:51
11. Sandra & DJ Bobo - Love Is The Price
3:23
12. Shadow Of Power
3:36
13. All You Zombies
5:03
   

MUSIC DIRECTORY
SandraSandra: Discography / Become a fan
Official Site
SANDRA IN NORWEGIAN CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
(I'll Never Be) Maria Magdalena29/1985116
Innocent Love26/198663
Don't Be Aggressive04/199274
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
The Long Play48/1985822
Mirrors44/1986143
Into A Secret Land47/1988182
Close To Seven10/1992202
My Favourites28/1999155
SONGS BY SANDRA
(I'll Never Be) Maria Magdalena
(Life May Be) A Big Insanity
All You Zombies
Always On My Mind
Andy mein Freund (Sandra Ann)
Angels In My Head
Around My Heart
Around My Heart 2006
Behind Those Words
Between Me & The Moon
Casino Royale
Celebrate Your Life
Change Your Mind
Children Of England
Crazy Juliet
Dear God... If You Exist
Don't Be Aggressive
Don't Cry (The Breakup Of The World)
Echo Of My Heart
Everlasting Love
Fading Shades
First Lullaby
Footprints
Forever
Forgive Me
Free Love
Heart Of Wax
Heartbeat (That's Emotion)
Heaven Can Wait
Hi! Hi! Hi!
Hiroshima
I Close My Eyes
I Need Love
I Need Love '95
I Want You
Ich bin noch ein Kind (Sandra Ann)
In A Heartbeat
In The Heat Of The Night
In The Heat Of The Night (Tropical Future Remix 2016 By masQraider)
Infinite Kiss
Innocent Love
Invisible Shelter
Japan ist weit
Johnny Wanna Live
Just Like Breathing
Just Like Diamonds
Kings & Queens
Kiss My
La vista de luna
Les qu'est-ce que c'est
Little Girl
Logical Love
Loreen
Love Is The Price (Sandra & DJ BoBo)
Love Starts With A Smile
Love Turns To Pain
Lovelight In Your Eyes
Maria Magdalena '93
Maybe Tonight
Midnight Man
Mirror Of Love
Mirrored In Your Eyes
Moscow Nights
Motivation
Never Before
Nights In White Satin
No Taboo
Now!
On The Tray (Seven Years)
Once In A Lifetime
Once Upon A Time
One More Night
Paintings In Yellow
Perfect Touch
Put Some 80ies In It
Put Your Arms Around Me
R U Feeling Me
Redis-moi
Russian Eyes
Sand Heart
Say Love
Seal It Forever
Secret Land
Secret Land '99
Secrets Of Love (DJ BoBo & Sandra)
Sekunden
Shadow Of Power
Shadows
Silence Beside Me
Silencio a mi lado
Silent Running
Sisters And Brothers
Sleep
Son Of A Time Machine
Stay In Touch
Steady Me
Stop For A Minute
Such A Shame
Sun In Disguise
Tell Me More
Tête à tête
The Art Of Love
The Journey
The Night Is Still Young
The Night Is Still Young (Sandra feat. Thomas Anders)
The Skin I'm In
The Way I Am
The Wheel Of Time
These Moments
Two Lovers Tonight
We'll Be Together
What D'Ya Think Of Me
What If
What Is It About Me
What's Left To Say
When The Rain Doesn't Come
Who I Am
Will You Whisper
Won't Run Away
You And I
You Are So Beautiful
You'll Be Mine
Your Way To India
ALBUMS BY SANDRA
18 Greatest Hits
4 Albums
Back To Life
Classic Albums: Mirrors / Into A Secret Land
Classic Albums: The Long Play / Paintings In Yellow
Close To Seven
Everlasting Love
Fading Shades
Into A Secret Land
Mirrors
My Favourites
Paintings In Yellow
Reflections
So80s Presents Sandra
Stay In Touch
Ten On One (The Singles)
The Art Of Love
The Essential
The Long Play
The Platinum Collection
The Very Best Of Sandra
The Wheel Of Time
DVDS BY SANDRA
19 Greatest Hits
Ten On One (The Videos)
The Complete History
 
REVIEWS
Average points: 4.48 (Reviews: 27)
****
Ganz knappe 4. Das Album bleibt deutlich hinter meinen hochgesteckten Erwartungen zurück. Da gefiel mir The Wheel Of Time besser.
Highlights: The Art Of Love / Dear God...If You Exist / What's Left To Say
******
ich finde salbum mega! wheel of time hät mir aber au sehr guet gfalle. dear god.. if you exist gfallt mir am wenigschte. das album wird no es zitli ufe und abe laufe bi mir :)
******
"The Art Of Love" is the new album from the 80's queen of europop and the voice behind Enigma, Sandra.
I like the fact that she wrote most of the songs by herself, and that the album's producer Jens Gad used more live instruments than before.
Michael Cretu is a great producer, but It's clearly a time for a change of direction!
Her 2002 album The Wheel Of Time containd many cover versions - too many!

In her new album there are some great songs:
"The Art Of Love" has a beautiful melody and a sexy feeling,
"What Is It About Me" is set to be the 2nd single from the album - and in my mind It's a perfect choice: a wonderful song with lovely back vocals by Kim Sanders,
"All You Zombies" is a track that I never thought Sandra will record - a wonderfull reggae tune with a Piano sound that reminds me some of Ace Of Base's early tunes,
"Dear God...If You Exist" is very touching considering she wrote it about her brother who died @ the age of 35, during 1995,
"Put Your Arms Around Me" was originally set to be recorded by Sinead O'connor, but I'm very glad Sandra made it her own,
"What's Left To Say" will remind you the Enigma tracks from the early 90's, and Enigma fans will love it!

I'm very satisfied she released something different, since 1992's "Close To Seven" Michael Cretu didn't produce for her anything special - so she took things to her own hands, and from various interviews I read she's very happy with the result - and thats what's count!
Sadly, It's going to be another great album by Sandra that no one heard, but if there's any kind of justice in this world - this album will get the success it deserves!

Last edited: 02.04.2007 04:25
******
5 Jahre sind seit dem letzten Sandra-Album vergangen, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an das ihr neues Werk, welches sie selbst als "ihr Baby" bezeichnet.

Die Songs auf "The art of love" sind größtenteils von Sandra selbst geschrieben, produziert wurde das Album erstmals nicht von Michael Cretu, sondern von Jens Gad; Ergebnis ist eine komplett neue Sandra, lediglich ihre Stimme ist die gleiche geblieben.

Die Songs sind teilweise sehr persönlich und emotional, bspw. "Dear God...if you exist" oder auch "What d'ya think of me". Der Sound ist zeitgemäß, insgesamt ist das Album eher chillig und relaxt, aber auch einige Uptempo-Nummern finden sich.

Meiner Meinung nach ist hier ein fabelhaftes Album gelungen, es gibt eigentlich keinen Song, der mir nicht gefällt, der Gesamteindruck des Albums ist sehr stimmig. Einem Comeback würde - bei angemessener Promotion seitens der Plattenfirma - nichts im Wege stehen ...

Fazit: Das Warten hat sich definitiv gelohnt, somit Höchstpunktzahl !

Highlights: "All you zombies", "Casino Royale", "Shadow of power", "The art of love".


Last edited: 28.02.2007 17:39
******
wohl sandra's beste scheibe. kommt wunderbar chillig daher. irgendwie eine mischung aus enigma und café del mar. anspieltipps: what is it about me, shadow of power, the art of love und silence beside me.
****
Meine Erwartungen waren wohl zu hoch... nach dem grandiosen THE WHEEL OF TIME hat mich das neue Album eher enttäuscht. So ganz ohne Michael Cretu wird schlagartig klar, welchen Anteil dieser an Sandras Erfolgen hatte. Die neuen Songs können den Songs der Vorgängeralben in Puncto Songwriting nicht das Wasser reichen. Einzig der Titelsong "the art of love" gefällt mir sehr gut. Alle anderen pendeln zwischen "ganz nett" und "gut"... wirklich super Songs, die man sich auch als Single kaufen würde, hat das Album leider nicht. Guter Durchschnitt, mehr leider nicht mehr.
******
Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Nachdem ich vor dem Release schon einige Ausschnitte gehört hatte, war ich überzeugt, dass es ein Hammeralbum sein muss und siehe da: Höchstnote!
*
NICHT MEIN DING..
*****
Mir gefällt die CD sehr gut.
Leider macht Sandra praktisch keine Werbung für ihr Werk und Video gibt es auch keines.
Schade, so werden viele diese Songs nie kennenlernen.
******
geniales Album, dessen Qualitäten sich jedoch erst nach ein paar Mal hören entfalten. Zuerst total enttäuscht, mitlerweile totally in love with this album! Ein Album voller Perlen, dessen schwächsten Songs jedoch die ersten paar Titel sind-ob das gut ist, um dem ganzen Album eine Chance zu geben, sei dahingestellt.
****
ihr bestes Album seit 20 jahren..die ersten 8 sind alle in Ordnung, dann wird es öde. Bobo II., hätte sie sich schenken können..bin angenehm überrascht!

(die 5 im Release war aber doch etwas hochgesteckt)
Last edited: 11.03.2010 13:45
******
Läuft seit Tagen in meiner Bar und kommt sehr gut an. Hebt sich vom Mainstream ab und gilt für mich als bestes Sandra- Album.
****
Etwas ruhiges von Frau Cretu. Der ebenfalls auf Ibiza lebende Producer Jens Gad stand diesmal als Produzent zu Seite, was den Enigma Einschlag erklären mag.
Ein mutiges Album, das sehr persönlich daherkommt. Mier gefällt die Coverversion von "All You Zombies" am besten. Toll gemacht. Ansonsten keine Single-Kandidaten, sonder als ganzes Konzept anzusehen.
Liebe Deutsche Kollegen: Wo kam dieses Album in Deutschland in die Charts?
Ein Album wie "The Wheel Of Time" gefiel mit persönlich besser, aber auch dieses ist toll, ich als C. C. Catch und Sandra-Fan werde eh alle Vö's dieser 80-er Diven kaufen.
****
Bestimmt besser als das schlechte "Wheel of Time", doch bis zur Klasse in den 90ern fehlt noch viel. An den neuen Stil kann man sich gewöhnen, man altert ja mit...
****
Eher mässiges Album. Das Ganze plätschert ziemlich dahin: tut nicht weh, begeistert aber auch nicht wirklich.
******
What a great comeback. Once again after the Wheel of Time. Her voice is dreamy her vocals like 20 years ago. She sings an amazing line of songs. "Casino Royalle" - "What is it about me" - "What's left to say" - amazing song Sinead O' Connor wrotw especially for her "Put your hands around me". Also even better than the original Hooter's classic with an amazing Children chorus "All you zombies" . Also a duet with Dj Bobo follow up to their "Secrets of love" song. A dreamy "What's you think of me" with her whisper like vocals. An almost rock tune "Shadow of a power" along with "Once upon a time". Sad first single one of the less in quality songs "That's the way i am". And last but not least the masterpiece "The Art of love" with a very enigma sound. Just great a great asset to have. 6 +
******
ein sehr schönes Album fast besser wie mein bisheriger Favorit: Close to seven von Sandra-megageile Beats,chillige Nummern,schöne rauchige,reife Stimme ein absolutes TOP-ALBUM:THE ART OF LOVE-Sandra mach weiter so!!!habe das Album mindestens schon 30 mal gehört es wird nie langweilig!
Last edited: 08.12.2008 20:19
**
@Roefe : das Album war Platz 16 in Deutschland.

Ich kann die durchaus positiven Bewertungen leider überhaupt nicht nachvollziehen. Am höchsten hat Sandra die Latte mit "Into a secret land" gelegt. Leider hat sie das Niveau dieses herausragenden Albums nie wieder erreicht. Von Gesang mag ich hier nicht sprechen und die Musik ist mir persönlich zu dunkel. Kein gelungenes Comeback.
******
El mejor álbum de Sandra desde 1992.
****
na begeistert mich nur nicht so sehr wie einige meiner Vor-Reviewer. Ich wage zu behaupten Madame Ex-Cretu hat ihre besten Tage hinter sich
**
2-, eines der schlechtesten Alben, die ich in letzter Zeit gehört habe. Nervige Kinderchöre, Sprechgesang, langweiliges Songwriting, das Ganze hat aber auch rein garnichts mehr mit der Sandra aus den Achtzigern zu tun.
*****
Also ich bin super überrascht, ganz tolles Album. Sandra hat alles richtig gemacht, bei dem ganzen Cretu/Sandra Aufnahmen war doch Michael Cretu mehr als dominant gewesen, endlich gibt mal ein richtiges Sandra Album das erste vielleicht seit 23 Jahren bei der die Sängerin Sandra im Mittelpunkt steht!
***
2-3 brauchbare Songs ... und das war dann auch. Der Sound ist überhaupt nicht mein's, ihre Stimme klingt erbärmlicher wie eh und je, die Kompositionen sind nur Mittelmaß.

Anspieltips:
- The Art Of Love
- Put Your Arms Around Me
******
Ein sehr authentisches Album. Ich denke hier hat sich Sandra befreit und einfach mal ihr Ding gemacht. Mir gefällts!
*****
What D'Ya Think Of Me: *** *
The Way I Am: *** **
The Art Of Love: *** ***
What Is It About Me: *** **
Dear God ... If You Exist: *** *
Silence Beside Me: *** **
Once Upon A Time: **
Put Your Arms Around Me: *** **
What's Left To Say: *** *
Casino Royale: *** *
Love Is The Price: *** *
Shadow Of Power: *** **
All You Zombies: *** *

Durchschnitt: 4,38

"The Art Of Love" ist im Vergleich zu den meisten anderen Sandra-Alben eher sperrig, streckenweise sogar anstrengend. Zwar bessert sich der Gesamteindruck bei wiederholtem Anhören, doch zu den besten Alben von Sandra gehört dieses hier gewiss nicht. Der Sprechgesang wird stark überstrapaziert, auch die "echten" Gesangsversuche enden eher kläglich. Die Melodien sind nicht so stark, wie sie auf anderen Sandra-Alben sind.

Dazwischen blitzen aber immer noch sehr starke Songs auf und richtig unterirdisch wird das Album auch nie. Solide 4.

edit: Ich stehe dem Album mittlerweile deutlich positiver gegenüber. Eigentlich ist der einzige Ausfall "Once Upon A Time", ansonsten lässt sich das Album wunderbar durchhören!
Last edited: 10.11.2012 22:55
**
Mit dieser Kleinkind-Lolita-Stimme konnte sie als junge Frau vielleicht entzücken. Als 50jähre sollte sie ihre Stimme entweder zwischenzeitlich ausgebildet oder mit dem Singen aufgehört haben.
**
Ich finde es durchaus legitim, wenn Künstler ihre gewohnte Erfolgsformel verlassen und etwas Neues ausprobieren wollen. Meistens sind diese Projekte keine kommerziellen Erfolge, kann aber doch interessant sein. Ein gutes Beispiel dafür ist das Album "Impossible Princess" von Kylie Minogue.

Dieses Sandra-Album gehört für mich auch in diese Kategorie. Es ist das erste Album ohne Mastermind Michael Cretu als ausführenden Produzenten und Komponisten. Erstmals arbeitete Sandra mit jemanden anderen zusammen, nämlich Jens Gad.

Denke ich an "The Art of Love" fallen mir Sprechgesang und Kinderchöre als erstes ein. Alles künstlerische Ausdrucksformen, die ich persönlich gar nicht mag. Von den Liedern bleibt bei mir gar nichts hängen. Das ganze Album plätschert ohne Höhepunkt vor sich hin.

Gut gefällt mir das Album-Design, das Booklet und die Bilder. Die Musik finde ich aber unterdurchschnittlich.
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.06 seconds