LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Norway Year End Charts
Help find the song
Top 20 charts around the world of ma...
Forum opened
Date of Publication


 
HOMEFORUMCONTACT

PINK FLOYD - ANIMALS (ALBUM)
Entry:06/1977 (Position 3)
Last week in charts:39/2011 (Position 37)
Peak:2 (5 weeks)
Weeks:22
Place on best of all time:514 (724 points)
Year:1977
World wide:
ch  Peak: 71 / weeks: 1
de  Peak: 1 / weeks: 26
at  Peak: 2 / weeks: 29
fr  Peak: 80 / weeks: 6
nl  Peak: 1 / weeks: 12
be  Peak: 146 / weeks: 2 (Vl)
  Peak: 89 / weeks: 3 (Wa)
se  Peak: 3 / weeks: 11
no  Peak: 2 / weeks: 22
it  Peak: 22 / weeks: 17
es  Peak: 76 / weeks: 2
nz  Peak: 1 / weeks: 18

LP
Harvest 064-98 434
CD
Harvest CDP 7 46128 2 (uk)



CD Shine On Edition
EMI 0777 7 80568 2 9



CD
EMI 0289512


TRACKS
1977-01-23
LP Harvest 064-98 434
1992-11-16
Shine On Edition - CD EMI 0777 7 80568 2 9 (EMI) / EAN 0077778056829
LP EMI Harvest 064 7 46128 1 / EAN 0077774612814
CD Harvest CDP 7 46128 2 (EMI) [uk]
1. Pigs On The Wing (Part 1)
1:25
2. Dogs
17:03
3. Pigs (Three Different Ones)
11:25
4. Sheep
10:25
5. Pigs On The Wing (Part 2)
1:23
   
1994-07-28
Pink Floyd 7243 8 29748 2 6 (EMI) / EAN 0724382974826
   
2008-02-01
CD EMI 5111072 (EMI) / EAN 5099951110727
   
2011-09-23
Remastered Digipack - CD EMI 0289512 (EMI) / EAN 5099902895123
   
2016-11-18
LP Parlophone 9029599696 (Warner) / EAN 0190295996963
   

06/1977: N 3.
07/1977: 3.
08/1977: 3.
09/1977: 3.
10/1977: 3.
11/1977: 2.
12/1977: 2.
13/1977: 2.
14/1977: 2.
15/1977: 2.
16/1977: 3.
17/1977: 5.
18/1977: 7.
19/1977: 8.
20/1977: 8.
21/1977: 8.
22/1977: 11.
23/1977: 16.
24/1977: 15.
25/1977: 16.
26/1977: 19.
39/2011: R 37.
MUSIC DIRECTORY
Pink FloydPink Floyd: Discography / Become a fan
Fan Site
Official Site
PINK FLOYD IN NORWEGIAN CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Another Brick In The Wall (Part II)03/1980122
Jugband Blues30/2007129
Wish You Were Here32/2007181
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Atom Heart Mother47/1970133
The Dark Side Of The Moon13/1973297
A Nice Pair12/197486
Wish You Were Here38/1975232
Animals06/1977222
The Wall49/1979150
A Collection Of Great Dance Songs49/1981512
The Final Cut13/1983113
A Momentary Lapse Of Reason38/1987212
Delicate Sound Of Thunder48/1988214
The Division Bell13/1994127
P.U.L.S.E.23/1995119
Is There Anybody Out There? The Wall Live 1980-8114/2000212
Echoes - The Best Of Pink Floyd47/2001219
The Piper At The Gates Of Dawn37/2007102
The Dark Side Of The Moon - Experience Edition39/2011116
A Foot In The Door - The Best Of46/2011439
The Endless River46/2014114
SONGS BY PINK FLOYD
A Great Day For Freedom
A New Machine Part 1
A New Machine Part 2
A Pillow Of Winds
A Saucerful Of Secrets
A Spanish Piece
Absolutely Curtains
Alan's Psychedelic Breakfast
Alan's Psychedelic Breakfast a. Rise And Shine
Alan's Psychedelic Breakfast b. Sunny Side Up
Alan's Psychedelic Breakfast c. Morning Glory
Allons-y (1)
Allons-y (2)
Anisina
Another Brick In The Wall (Part 1)
Another Brick In The Wall (Part 3)
Another Brick In The Wall (Part II)
Any Colour You Like
Apples And Oranges
Arnold Layne
Astronomy Domine
Atom Heart Mother
Atom Heart Mother a. Father's Shout
Atom Heart Mother b. Breast Milky
Atom Heart Mother c. Mother Fore
Atom Heart Mother d. Funky Dung
Atom Heart Mother e. Mind Your Throats Please
Atom Heart Mother f. Remergence
Autumn '68
Biding My Time
Bike
Brain Damage
Breathe
Bring The Boys Back Home
Burning Bridges
Calling
Candy And A Currant Bun
Careful With That Axe, Eugene
Chapter 24
Childhood's End
Chill Out To The Music Of Pink Floyd
Cirrus Minor
Cluster One
Come In Number 51, Your Time Is Up
Comfortably Numb
Coming Back To Life
Corporal Clegg
Country Song
Crumbling Land
Crying Song
Cymbaline
Dogs
Don't Leave Me Now
Dramatic Theme
Ebb And Flow
Echoes
Eclipse
Embryo
Empty Spaces
Eyes To Pearls
Fat Old Sun
Fearless
Flaming
Free Four
Get Your Filthy Hands Off My Desert
Goodbye Blue Sky
Goodbye Cruel World
Green Is The Colour
Have A Cigar
Heart Beat, Pig Meat
Hey You
High Hopes
Ibiza Bar
If
In The Flesh?
Interstellar Overdrive
Is There Anybody Out There?
It Would Be So Nice
It's What We Do
Jugband Blues
Julia Dream
Keep Talking
Labyrinth
Learning To Fly
Let There Be More Light
Lost For Words
Louder Than Words
Love Scene
Lucifer Sam
Main Theme
Marooned
Matilda Mother
Money
Money (New Version)
More Blues
Mother
Mudmen
Murderistic Woman
Nervana
Nick's Boogie
Night Light
Nobody Home
Not Now John
Obscured By Clouds
Oenone & Selene
On Noodle Street
On The Run
On The Turning Away
One Of My Turns
One Of The Few
One Of These Days
One Slip
Outside The Wall
Paintbox
Paranoid Eyes
Party Sequence
Pigs (Three Different Ones)
Pigs On The Wing
Point Me At The Sky
Poles Apart
Pow R. Toc H.
Proper Education (Eric Prydz vs. Floyd)
Quicksilver
Remember A Day
Run Like Hell
San Tropez
Scarecrow
Scream Thy Last Scream (Syd Barrett with Pink Floyd)
Seamus
See Emily Play
See Saw
Set The Controls For The Heart Of The Sun
Sheep
Shine On You Crazy Diamond
Shine On You Crazy Diamond (Part 1)
Shine On You Crazy Diamond (Part 2)
Shine On You Crazy Diamond (Part 3)
Shine On You Crazy Diamond (Part 4)
Shine On You Crazy Diamond (Part 5)
Shine On You Crazy Diamond (Part 6)
Shine On You Crazy Diamond (Part 7)
Shine On You Crazy Diamond (Part 8)
Shine On You Crazy Diamond (Part 9)
Shine On You Crazy Diamond (Parts 1-5)
Shine On You Crazy Diamond (Parts 6-9)
Signs Of Life
Silas Lang (Syd Barrett with Pink Floyd)
Skins
Sorrow
Southampton Dock
Speak To Me
Stay
Stop
Sum
Summer '68
Surfacing
Take It Back
Take Up Thy Stethoscope And Walk
Talkin' Hawkin'
TBS14
TBS9
Terminal Frost
The Dogs Of War
The Final Cut
The Fletcher Memorial Home
The Gnome
The Gold It's In The...
The Great Gig In The Sky
The Gunners Dream
The Happiest Days Of Our Lives
The Hero's Return
The Lost Art Of Conversation
The Narrow Way
The Nile Song
The Pink Floyd Chamber Suite
The Post War Dream
The Show Must Go On
The Thin Ice
The Trial
Things Left Unsaid
Time
Two Suns In The Sunset
Unknown Song
Unsung
Up The Khyber
Us And Them
Vegetable Man (Syd Barrett with Pink Floyd)
Vera
Waiting For The Worms
Wearing The Inside Out
Welcome To The Machine
Welcome To The Machine (Pink Floyd / Dirty Funker)
What Do You Want From Me
When The Tigers Broke Free
When You're In
Wish You Were Here
Wish You Were Here (Live)
Wot's... Uh The Deal
Yet Another Movie
Young Lust
Your Possible Pasts
ALBUMS BY PINK FLOYD
1967 - The First 3 Singles
A Collection Of Great Dance Songs
A Foot In The Door - The Best Of
A Momentary Lapse Of Reason
A Nice Pair
A Saucerful Of Secrets
Amsterdam Tea Party
Animals
Atom Heart Mother
Delicate Sound Of Thunder
Discovery - Special Box Set
Echoes - The Best Of Pink Floyd
Is There Anybody Out There? The Wall Live 1980-81
Live USA
Masters Of Rock
Meddle
More (Soundtrack / Pink Floyd)
Obscured By Clouds (Soundtrack / Pink Floyd)
Oh By The Way
P.U.L.S.E.
Relics
Selected Tracks From Shine On
Shine On
The Best Of Pink Floyd
The Dark Side Of The Moon
The Division Bell
The Early Years 1965-1967: Cambridge St/ation
The Early Years 1965-1972
The Early Years 1967-1972 - Cre/ation
The Early Years 1968: Germin/ation
The Early Years 1969: Dramatis/ation
The Early Years 1970: Devi/ation
The Early Years 1971: Reverber/ation
The Early Years 1972: Obfusc/ation
The Endless River
The Final Cut
The Pink Floyd Collection
The Pink Floyd Early Singles
The Piper At The Gates Of Dawn
The Wall
Tonite Let's All Make Love In London ...Plus
Tour/'75
Ummagumma
Wish You Were Here
Works
DVDS BY PINK FLOYD
A Momentary Lapse Of Reason
Another Great Gig In The Sky
Atom Heart Mother
Live At Pompeii
London 66/67
Music Milestones - Atom Heart Mother - The Ultimate Album Review
P.U.L.S.E.
Reflections And Echoes
Shine On (Live)
The Dark Side Of The Moon
The Story Of Wish You Were Here
The Wall - Performed Live At Earls Court
The Wall
Video Anthology
 
REVIEWS
Average points: 5.38 (Reviews: 29)
******
Ein Hammeralbum von 1977!! Beinhaltet eigentlich nur 3 Songs - plus ein In- und Outro. "Dogs" gehört bei mir in die Top 3 aller Floyd Songs! Fantastische Atmosphäre, herrliche Gitarre von Gilmour! Auch "Pigs" und "Sheep" sind fabelhaft - auch wenn ich beim Zwischenteil von "Sheep" textlich ein paar Probleme habe (Abänderung von Psalm 23). Fabelhaft!!
******
...ausgezeichnet...
*****
Pink Floyd Pur Einzigartiger Sound
Let it Fly Pig on the Wing
******
Hammer album
******
Von der Kritik damals völlig zu unrecht unterbewertetes Album. Wird auch heute noch von fast allen Pink Floyds fast totgeschwiegen. Warum nur? Nur Roger Waters hat auf seinem letzten Live-Album 2 Tracks wiederentdeckt.
******
******
Grossartig!
Allein Dogs und Sheep sind den Kauf schon wert.
Last edited: 25.05.2006 18:09
******
Auf das neue Pink Floyd Album „Animals“ brauchten die Fans nicht lange warten, denn eineinviertel Jahre sind im Gegensatz zu den Zeitabständen zwischen „The Dark Of The Moon“ und „Wish You Where Here“ (und die anschließenden drei Jahre zwischen „Animals“ und „The Wall)“ nun wirklich knapp bemessen. Nach dem Erfolg von „Wish You Where Here“ und einer anschließenden ausgiebigen Welttournee begaben sich Roger Waters, David Gilmour, Richard Wright und Nick Mason gleich ins Studio und produzierten „Animals“. Im Großen und Ganzen ist „Animals“ das alleinige Produkt von Roger Waters, lediglich bei „Dogs“ taucht David Gilmour als Mitautor auf. Im Gegensatz zu den experimentierfreudigen Vorgängeralben ist „Animals“ eine eher düstere Angelegenheit. Hier lebt Roger Waters in den Texten eines seiner Lieblingsthemen aus und zwar existenzielle Ängste, Einsamkeit und Entmenschlichung in Form der Tierfabeln. So düster wie Texte klingt auch teilweise die Musik. Die Kombination aus Text und Musik verleihen dem Werk streckenweise surreale Züge. Und genau daraus bezieht „Animals“ seine Kraft und Faszination. Als das Album im Frühjahr 1977 erschien, schimpften die internationalen Musikkritiker wie die Rohrspatzen über das neue Pink Floyd Werk. In England tobte gerade die Punkrevolution und da gab es für die Kritiker natürlich weitaus wichtigere Dinge, als sich mit so langweiligen alten Fürzen bzw. mit einer so abgefuckten Gruppe wie Pink Floyd zu beschäftigen. In der brodelnden englischen Rockszene sorgten Gruppen wie Sex Pistols, The Clash, The Damned, The Adverts etc. mit ihrer rotzfrechen Musik für frischen Wind. Warum sollte sich da ein Kritiker mit einem neuen Album von Pink Floyd beschäftigen. Zum einen kannte man ihre Musik zur Genüge und zum zweiten brachten sie eh nichts mehr neues. Im Kern stimmte das auch, denn musikalisch klangen Pink Floyd auf „Animals“ wie gehabt. Aber im Gegensatz zu all den anderen Supergruppen jener Zeit ruhten sich Waters & Co. nicht auf den Lorbeeren der Vergangenheit aus und boten ihrem Publikum ein Routinewerk. Beim ersten flüchtigen Anhören hört sich „Animals“ an wie eine Quersumme aus den vergangenen Pink Floyd Alben. Aber schon das zweite Anhören offenbart, daß sich „Animals“ doch wesentlich von den erfolgreichen Vorgängern „The Dark Side Of The Moon“ und „Wish You Where Here“ unterscheidet. Wie gesagt, die Texte handeln von existenziellen Ängsten, Einsamkeit und Entmenschlichung in Form der Tierfabeln, verpackt in streckenweise surrealen Klanggemälden. Das Album beginnt mit dem kurzen „Pigs On The Wing 1“ sehr spartanisch, Roger Waters Gesang wird nur von einer Akkustikgitarre begleitet. Von existenziellen Ängsten, Einsamkeit und Entmenschlichung handelt das knapp 17 Minuten lange Klanggemälde „Dogs“, das streckenweise sehr düster klingt. Wer nicht unbedingt auf den Text achtet, bekommt hier musikalisch einiges geboten, reizen Roger Waters, David Gilmour, Richard Wright und Nick Mason ihre enormen handwerklichen Qualitäten als Musiker in breiten Instrumentalsätzen optimal aus. Gleiche Kriterien gelten auch für „Pigs (Three Different One)“ und „Sheep“. In „Pigs (Three Different One)“ verpassen sie Mary Whitehouse, einer Abgeordneten aus dem britischen Unterhaus, die in den 60er Jahren einen Feldzug gegen Rockmusiker führte, eine volle Breitseite, in dem sie sie als stolze Stadtmaus mit schmalen Lippen und kalten Füßen der Lächerlichkeit preisgeben. In „Sheeps“ bauen sie gar das Gebet „Der Herr ist mein Hirte“ ein. Einige Jahre zuvor hätte das mit Sicherheit für Aufsehen gesorgt, aber im Jahre 1977 interessierte das niemanden. Alles in allen bieten die Floyd mit „Dogs“, „Pigs (Three Different One)“ und „Sheeps“ teilweise sehr schwere Kost. Dagegen wirkt der Abschluß „Pigs On The Wing 2“ geradezu freundlich und versöhnlich. Unverdientermaßen geht „Animals“ im Gesamtwerk der Floyds etwas unter, ist es trotz massiver Kritikerschelte eines ihrer besten und interessantesten Alben überhaupt. Aber wie bereits erwähnt, die schreibende Zunft hatte 1977 andere Probleme und da war halt kein Platz für Pink Floyd und ihr neues Album. Immerhin konnten sich Jungs auf ihre Fangemeinde verlassen, die „Animals“ in so großen Mengen kauften, daß es weltweit ein mit reichlich Edelmetall ausgezeichneter Renner wurde, der die LP-Charts anführte. Trotz dieses Erfolges hat „Animals“ eigentlich nie die Würdigung erfahren, die dem Album eigentlich zusteht. Das Album ist ein Juwel im Gesamtwerk der Floyds, das erst noch entdeckt werden muß.
****
Ich habe das Album heute wieder einmal ganz durchgehört... und bin ein bisschen enttäuscht. Mehr als eine abgerundete 4 kann ich dafür nicht geben.
******
Passt nicht zu jeder Gelegenheit. Textlich und musikalisch auf sehr hohem Niveau
*****
Sehr gut! Die 5 Songs haben im Schnitt exakt 5* und dieser Longplayer gehört für mich zu ihren Top-5 ever...
Last edited: 19.10.2011 11:09
******
Großes Teil!
*****
Zu einer 6 wie für einige andere Alben fehlt mir dann doch etwas. Ich weiß bloß nicht was...Aber irgendwie springt der Funke nicht wie bei anderen Langrillen über.
****
Kann die Begeisterung auch nicht ganz teilen. Für mich eher ein Werk für Insider und eigefleischte Fans!
*****
war nicht schlecht, kam aber keinesfalls an die Vorgängeralben heran
******
Musik vom Feinsten!
******
Meisterwerk!

Mein Lieblingsalbum von PF
Last edited: 09.06.2009 12:01
******
Das beste Pink Floyd-Album und für meinen Geschmack sogar das beste Album aller Zeiten (es gibt ja so viele, aber ich wüsste im Moment keins, das mir je besser gefallen hätte, selbst das blaue Beatles-Album kommt da nicht ran), wobei ich nur musikalisch beurteile, textlich habe ich vor allem mit Sheep so meine Probleme). Aber musikalisch 7+ *g*

edit: doch, es gibt noch zwei Alben, die genauso gut sind:

'Watch' von MMEB und 'Gone to Earth' von BJH

Last edited: 30.08.2010 21:55
******
Ich habe dieses Juwel entdeckt und es zählt zu meinen vier Lieblingsalben von Pink Floyd (neben Dark Side Of The Moon, Wish You Were Here und The Wall). Ich musste mich eigentlich nur in drei Titel dabei hineinhören und hineinfühlen (die > 1,5 min Spielzeit), die passen für mich alle drei, und damit ist das Album top.
Last edited: 13.01.2011 12:00
******
ein Hammeralbum, eine Legende
*****
Bombastisch. Episch. Was könnte man noch hinzufügen? Ach ja, teilweise übertrieben lange. Habe keine Vorliebe für Überlänge, noch nie besessen.
Last edited: 22.03.2011 23:09
*****
... sehr gutes Album ... kommt aber sicher nicht an die beiden "Über-Vorgänger" ran ...
******
animals DAS herausragende album von pink floyd! prog? – oder nur anspruchsvolle rockmusik? :-)
animals mit einem z.t. fast bedrohlichen ambiente, aber auch aggressiver und rockiger als sein vorgänger wish you were here. exorbitantes gitarrensolo von david gilmour in „dogs“ – einer der beste songs der p.f.-waters-ära. perfekter können p.f. nicht klingen und haben dies auch nie wieder getan.
******
Pink Floyds Meisterstück. 6+
**
das wohl schlechteste und schwächste pink floyd album nebst THE FINAL CUT und MOMENTARY LAPSE

unglaublich langweilig da schlaf ich immer wieder ein


ist das die band die vorher 2 exorbitant gute alben rausgebracht hatte `?
******
drittes Meisterwerk in Serie
******
Great
****
Hab das Phänomen "Pink Floyd" noch nicht ganz erfasst. Deswegen höre ich mich ja momentan durch den gesamten Katalog.
Last edited: 16.03.2015 20:36
****
Alles ist hier knapp hörbar. Dennoch zähle ich "Animals" nicht zu ihren Highlights. 4-
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.09 seconds