LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Help find the song
Top 20 charts around the world of ma...
Forum opened
Date of Publication
Norway Year End Charts


 
HOMEFORUMCONTACT

MASTODON - CALL OF THE MASTODON (ALBUM)
Year:2006

CD
Relapse RR 6515-2 (us)


TRACKS
2006-02-07
CD Relapse RR 6515-2 [us]
1. Shadows That Move
3:36
2. Welcoming War
2:47
3. Thank You For This
1:39
4. We Built This Come Death
2:06
5. Hail To Fire
2:00
6. Battle At Sea
4:14
7. Deep Sea Creature
4:40
8. Slick Leg
3:31
9. Call Of The Mastodon
3:39
   
2014-02-14
LP Relapse RR-3372-1 / EAN 0781676337217
   

MUSIC DIRECTORY
MastodonMastodon: Discography / Become a fan
Official Site
Interview with Mastodon (2009, German)
MASTODON IN NORWEGIAN CHARTS
Albums

TitleEntryPeakweeks
Blood Mountain38/2006202
Crack The Skye14/200969
The Hunter39/201188
Once More 'round The Sun26/201445
Emperor Of Sand14/201762
SONGS BY MASTODON
All The Heavy Lifting
Ancient Kingdom
Andromeda
Aqua Dementia
Asleep In The Deep
Aunt Lisa
Battle At Sea
Bedazzled Fingernails
Black Tongue
Bladecatcher
Blasteroid
Blood & Thunder
Burning Man
Call Of The Mastodon
Capillarian Crest
Chimes At Midnight
Circle Of Cysquatch
Clandestiny
Colony Of Birchmen
Crack The Skye
Creature Lives
Crusher Destroyer
Crystal Skull
Curl Of The Burl
Deep Sea Creature
Diamond In The Witch House
Divinations
Dry Bone Valley
Elephant Man
Ember City
Feast Your Eyes
Ghost Of Karelia
Hail To Fire
Halloween
Hand Of Stone
Hearts Alive
High Road
Hunters Of The Sky
I Am Ahab
Iron Tusk
Ísland
Jaguar God
Joseph Merrick
Just Got Paid
Lifesblood-Mini
March Of The Fire Ants
Megalodon
Mother Puncher
Naked Burn
Oblivion
Octopus Has No Friends
Ol'e Nessie
Once More 'Round The Sun
Pendulous Skin
Precious Stones
Quintessence
Roots Remain
Scorpion Breath
Seabeast
Shadows That Move
Show Yourself
Siberian Divide
Sleeping Giant
Slick Leg
Spectrelight
Stargasm
Steambreather
Sultan's Curse
Thank You For This
The Bit
The Czar
The Hunter
The Last Baron
The Motherload
The Sparrow
The Wolf Is Loose
Thickening
This Mortal Soil
Trainwreck
Trampled Under Hoof
Tread Lightly
Trilobite
We Built This Come Death
Welcoming War
Where Strikes The Behemoth
White Walker
Word To The Wise
Workhorse
ALBUMS BY MASTODON
Blood Mountain
Call Of The Mastodon
Crack The Skye
Crack The Skye / Blood Mountain
Emperor Of Sand
Leviathan
Lifesblood EP
Live At The Aragon
Once More 'round The Sun
Remission
The Hunter
DVDS BY MASTODON
The Workhorse Chronicles
 
REVIEWS
Average points: 5 (Reviews: 1)
*****
Atlantas Heavy Giganten Mastodon melden sich kurz nach der Veröffentlichung ihrer ersten DVD "The Workhorse Chronicles" mit einem Re-Release Ihres Debüts "Call Of The Mastodon" zurück. Um präzise zu sein, meldet sich Mastodons alte Plattenfirma zurück. Nach dem überragenden und überraschenden Erfolg von Mastodons LP "Leviathan", wechselte die Band zum Major-Label. Das versetzte Indie-Label Relapse Records schlachtet branchenüblich die Rechte an altem Material aus. Das Ergebnis ist das vorliegende Liedgut, welches aus bereits veröffentlichten Songs sowie vier bislang unveröffentlichten Stücken besteht. Diese Kollektion bietet eine Auswahl der allerersten Aufnahmen Mastodons und wurde neu gemischt und gemastert sowie mit einem neuen Artwork von Paul Romano versehen.
"Call Of The Mastodon" ist ein akustisches Zeitdokument, das eine Band zeigt, die ihren Sound und ihren Platz in der Musik zu finden versucht. Der Beginn einer Identitätssuche, die mit dem in 2004 erschienenen und großartigen Werk "Leviathan" seine Erfüllung findet. Bassist und Sänger Sanders beschreibt "Call Of The Mastodon" als " das erste richtige Monster das wir jemals erschaffen haben" und damit wäre eigentlich alles Wichtige gesagt.In Anlehnung an den prähistorischen Namensgeber, walzt die Band musikalisch auch alles nieder was ihr vor die Stoßzähne kommt. Ob im Opener "Shadows That Move" oder in den konzeptionell zusammengehörenden Stücken "Battle At Sea", "Deep Sea Creature" und "Slickleg", Mastodon verstehen schon zu jener Zeit mit filigraner Gewalt zu überzeugen. Abwechslungsreiche Riffs, präzise und akzentuiert gespielt, roher Brachialsound der aus den Boxen ballert sind bereits damals schon das unverkennbare Trademark dieser Band. Dennoch lassen sich Mastodon musikalisch keiner Kategorie zuordnen, was sie ausmacht ist ihr einzigartiges Zusammenspiel, ihre technische Perfektion, ihre Fähigkeit Songs interessant aufzubauen. Interessante Strukturen treffen auf konzeptionelle Epik, Aggression trifft auf Emotion, Destruktion und Melancholie auf Kreativität. Um es metaphorisch auf den Punkt zu bringen: Das komplexe Schlagzeuggeknüppel von Drummer Brann Dailor bildet das pumpende Herz dieses wütenden Ungetüms, während die Saiteninstrumente die um sich schlagenden Gliedmaßen bilden und alles um sich zermalmen. Gekrönt wird dieses Klang-Untier vom grunzenden Gesang, der einem wie ein Säbelzahn gekonnt das Trommelfell filetiert.
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.05 seconds