LOGIN
  SEARCH
  

VG-LISTA 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Norway Year End Charts
Top 20 charts around the world of ma...
Angels for NO.1 -Pressie to Robbie W...
New : French charts before top 50
The DJ's Burning


 
HOMEFORUMCONTACT

GEORGE HARRISON - EXTRA TEXTURE (ALBUM)
Entry:41/1975 (Position 20)
Last week in charts:50/1975 (Position 20)
Peak:8 (2 weeks)
Weeks:10
Place on best of all time:2157 (270 points)
Year:1975
World wide:
no  Peak: 8 / weeks: 10

Cover

TRACKS
1975-10-03
LP Apple SW-3420
1. You
3:30
2. The Answer's At The End
5:30
3. This Guitar (Can't Keep From Crying)
4:11
4. Ooh Baby (You Know That I Love You)
3:50
5. World Of Stone
4:46
6. A Bit More Of You
0:45
7. Can't Stop Thinking About You
4:30
8. Tired Of Midnight Blue
4:50
9. Grey Cloudy Lies
3:41
10. His Name Is Legs (Ladies & Gentleman)
5:45
   

41/1975: N 20.
42/1975: 12.
43/1975: 13.
44/1975: 8.
45/1975: 9.
46/1975: 8.
47/1975: 11.
48/1975: 19.
49/1975: 20.
50/1975: 20.
MUSIC DIRECTORY
George HarrisonGeorge Harrison: Discography / Become a fan
GEORGE HARRISON IN NORWEGIAN CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
My Sweet Lord05/1971121
What Is Life17/197171
Bangla Desh39/1971315
Give Me Love (Give Me Peace On Earth)28/197378
All Those Years Ago26/198129
Got My Mind Set On You51/1987101
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
All Things Must Pass52/1970130
The Concert For Bangladesh (George Harrison & Friends)03/1972118
Living In The Material World27/1973411
Dark Horse52/1974712
Extra Texture41/1975810
Thirty-Three & 1/352/1976175
George Harrison15/1979212
Somewhere In England25/198129
Gone Troppo47/1982314
Cloud Nine52/1987812
Brainwashed48/200291
Early Takes Volume 119/2012371
SONGS BY GEORGE HARRISON
A Bit More Of You
All Things Must Pass
All Those Years Ago
Almost Shankara
Any Road
Apple Scruffs
Art Of Dying
Awaiting On You All
Baby Don't Run Away
Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll)
Baltimore Oriole
Band Introduction
Bangla Desh
Be Here Now
Beautiful Girl
Behind That Locked Door
Between The Devil And The Deep Blue Sea
Beware Of Darkness
Blood From A Clone
Blow Away
Brainwashed
Breath Away From Heaven
Bye Bye Love
Can't Stop Thinking About You
Cheer Down
Circles
Cloud 9
Cockamamie Business
Cowboy Music
Crackerbox Palace
Crying
Dark Horse
Dark Sweet Lady
Dear One
Deep Blue
Devil's Radio
Ding Dong, Ding Dong
Don't Let Me Wait Too Long
Dream Away
Dream Scene
Drilling A Home
Fantasy Sequins
Far East Man
Faster
Fish On The Sand
Flying Hour
For You Blue (Live)
Gat Kimani
Give Me Love (Give Me Peace On Earth)
Glass Box
Gone Troppo
Got My Mind Set On You
Greasy Legs
Greece
Grey Cloudy Lies
Guru Vadana
Hari's On Tour (Express)
Hear Me Lord
Here Comes The Moon
Here Comes The Sun
His Name Is Legs (Ladies & Gentleman)
Homeward Bound (Paul Simon & George Harrison)
Hong Kong Blues
Horse To The Water (Jools Holland & His Rhythm & Blues Orchestra with George Harrison)
Hottest Gong In Town
I Dig Love
I Don't Care Anymore
I Don't Want To Do It
I Live For You
I Really Love You
I Remember Jeep
I Want To Tell You
I'd Have You Anytime
If I Needed Someone
If Not For You
If You Believe Me
In The First Place
In The Park
Isn't It A Pity
It Is "He" (Jai Sri Krishna)
It's Johnny's Birthday
It's What You Value
Just For Today
Just Like A Woman
Lay His Head
Learning How To Love You
Let It Down
Life It Self
Living In The Material World
Looking For My Life
Love Comes To Everyone
Love Itself
Love Scene
Marwa Blues
Maya Love
Microbes
Miss O'Dell
Mo
My Back Pages (Live) (Bob Dylan, Roger McGuinn, Tom Petty, Neil Young, Eric Clapton, George Harrison)
My Sweet Lord
My Sweet Lord [2000]
My Sweet Lord [2012]
Mystical One
Never Get Over You
No Time Or Space
Not Guilty
Old Brown Shoes
On The Bed
Ooh Baby (You Know That I Love You)
Out Of The Blue
P2 Vatican Blues (Last Saturday Night)
Party Sequence
Piggies
Pisces Fish
Plug Me In
Poor Little Girl
Pure Smokey
Red Lady
Rising Sun
Rocking Chair In Hawaii
Roll Over Beethoven
Run Of The Mill
Run So Far
Sat Singing
Save The World
See Yourself
Shanghai Surprise
Simply Shady
Singing Om
Skiing
So Sad
Soft Touch
Soft-Hearted Hana
Someplace Else
Something
Stuck Inside A Cloud
Sue Me, Sue Your Blues
Table And Pakavaj
Taxman
Teardrops
Tears Of The World
Thanks For The Pepperoni
That Is All
That Which I Have Lost
That's The Way It Goes
That's What It Takes
The Answer's At The End
The Day The World Gets 'Round
The Light That Has Lighted The World
The Lord Loves The One (That Loves The Lord)
This Guitar (Can't Keep From Crying)
This Is Love
This Song
Tired Of Midnight Blue
Too
True Love
Try Some Buy Some
Unconsciousness Rules
Under The Mercy Wall
Unknown Delight
Vatican Blues
Wah-Wah
Wake Up My Love
What Is Life
When We Was Fab
While My Guitar Gently Weeps
Who Can See It
Woman Don't You Cry For Me
Wonderwall To Be Here
World Of Stone
Wreck Of The Hesperus
Writing's On The Wall
You
Your Love Is Forever
Zig Zag
ALBUMS BY GEORGE HARRISON
All Things Must Pass
Brainwashed
Cloud Nine
Collaborations (Ravi Shankar / George Harrison)
Dark Horse
Early Takes Volume 1
Electronic Sound.
Extra Texture
George Harrison
Gone Troppo
Let It Roll
Live In Japan
Living In The Material World
Small World Big Band
Somewhere In England
The Apple Years 1968-75
The Best Of
The Best Of Dark Horse 1976-1989
The Concert For Bangladesh (George Harrison & Friends)
The Dark Horse Years 1976 - 1992
The Dark Horse Years 1976-1992
Thirty-Three & 1/3
Wonderwall Music
DVDS BY GEORGE HARRISON
The Concert For Bangladesh (George Harrison & Friends)
 
REVIEWS
Average points: 4.67 (Reviews: 6)
*****
wurde in manchen Ländern nicht veröffentlicht
******
Auch 1975 war die Popularität der Beatles ungebrochen. Die Platten der 1970 aufgelösten Gruppe verkauften sich nach wie vor blendend, allen voran die 1973 erschienenen Sampler „1962-1966“ und „1967-1970“, die im Laufe der Jahre zu den bestverkauften Alben der Fab-Four avancierten. Auch die Platten von Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr waren Besteller. So landete jeder von ihnen zwischen 1970 und 1975 mindestens einen Nummer 1 Hit. Sie alle veröffentlichten ihre Platten auf dem Beatles-Label Apple und der große Gewinner an diesen Erfolgen war die EMI, die Apple-Records vertrieben. So war der Split der Beatles für die EMI ein Segen ohnegleichen, denn so schlugen sich gleich fünf Fliegen mit einer Klappe. Allerdings sollte 1975 das letzte Jahr sein, wo sie gleich alle fünf Topacts im Programm hatten. In diesem Jahr wurde Apple-Records aufgelöst und die ehemaligen Beatles sahen sich nach anderen Firmen um. John zog sich für fast fünf Jahre aus dem Showgeschäft zurück und unterschrieb 1980 einen Vertrag bei Geffen (im Vertrieb von Warner Brothers), Ringo kam bei Polydor unter und George gründete sein eigenes Label Dark Horse (im Vertrieb der Warner Brothers). Freuen konnte sich die EMI über Paul, der einen Vertrag mit Parlophone unterschrieb und somit der EMI erhalten blieb.
1975 liefen die Solowerke der ehemaligen Beatles nicht mehr ganz so gut. Zwar konnten John, Ringo und George nach wie vor Hits landen, doch die Zeit der großen Hits war erst einmal vorbei. Lediglich Paul setzte seine Erfolgsserie in diesem Jahr nahtlos fort (so landete er im Sommer 1975 mit seiner Band Wings mit „Listen To What The Man Said“ einen Nummer 1 Hit in den USA).
Nicht gerade ein Liebling der internationalen Kritiker war George Harrison. Egal was er auch veröffentlichte und egal wie gut es auch sein mochte, an seiner Musik hatten die Vertreter der schreibenden Zunft immer etwas auszusetzen, zu motzen. So auch bei seinem siebten, im Spätsommer 1975 veröffentlichten Album „Extra Texture“. Indes, wenn man für George Harrison sein 70er Werk „All Things Must Pass“ als Meßlatte ansetzte, dann klingt „Extra Texture“ (wie auch seine übrigen Werke) eher enttäuschend. Aber wenn man sein Ausnahmewerk einmal ausklammert und unbefangen an „Extra Texture“ herangeht, dann eröffnet sich einem ein doch recht stimmungsvolles Werk. Allein die Namen seiner Mitspieler garantieren schon, daß man ansprechende Musik geboten bekommt. Neben George als Sänger, Gitarrist, Komponist und Produzent waren noch so bekannte Musiker wie Jim Kelter, Gary Wright, Carl Radle, Billy Preston, Leon Russell, Jesse Ed Davis und Klaus Voormann an den einzelnen Stücken beteiligt. Jeder von ihnen ist als Musiker ein As und gemeinsam sind sie so etwas wie All-Star-Band, der stimmungsmäßig so leicht keiner das Wasser reichen kann. Aufgenommen wurde das Album in den A&M-Studios in Los Angeles. Das ganze Umfeld scheint George sehr gut bekommen zu sein, ist ihm doch ein exzellentes Album gelungen, m.E. sein bestes nach „All Things Must Pass“. Gleich der Opener von „Extra Texture“ macht das deutlich: „You“ ist ein sehr eingängiger Titel, in dem George seine Beatles-Vergangenheit nicht leugnen kann und das nebenbei an diverse Solotitel von John Lennon erinnert. Besonders schön an diesem Stück sind das Saxophonspiel von Jim Horn und das Pianospiel von Leon Russell. Als Singleauskopplung war „You“ ein internationaler Hit, wenn bei weitem allerdings nicht so erfolgreich wie z.B. „My Sweet Lord“, „What Is Love“, „Bangla Desh“ und „Give Me Love (Give Me Peace On Earth)“. In den USA kam das Stück gerade mal in die Top 40 und in Deutschland sprang im Dezember 1975 gerade mal ein Platz 43 heraus. Nun, Hitparadenplazierungen sagen meist nichts über die Qualität eines Liedes aus.
In den übrigen Titeln zeigt sich George von einer sanften und leicht melancholischen Seite. Lediglich „Tired Midnight Blue“ –hier ist deutlich der Einfluß von Leon Russell zu spüren- und „His Name Is Leg (Ladies & Gentlemen)“ gehen ebenso wie „You“ etwas flotter zur Sache.
Alles in an allen ist „Extra Texture“ ein sehr schönes Album, eine exzellente Visitenkarte eines außergewöhnlichen, leider aber auch zu oft unterschätzten Musikers. Harrison Fans werden dieses Werk zu schätzen wissen und wer bis zu diesem Zeitpunkt nicht den Zugang zu seiner Musik gefunden hat, wird ihn auch mit „Extra Texture“ nicht finden.
******
Knüpft an beste Traditionen an
**
Alle Songs sind bis auf díe Single-Auskoppelungen in ihrer
Langatmigkeit fast nicht auseinander zu halten. Diese letzte
LP für das Apple-Label klingt für mich wie eine lästige Vertragserfüllung und nicht nach musikalischer Inspiration.
Zudem sind Songs wie "ooh Baby(You know that i love you)" oder "Can't stop thinking about you" deutlich als Werke eines Liebeskranken an seine Verflossene zu erkennen.
Harrison hatte seine Ehefrau Patti gerade an Eric Clapton verloren. Einzig der flotte Opener "You" lässt trotz seiner einfachen Strukturen ein wenig von Harrisons Genialität aufblitzen. Die LP kam in den USA bis # 8, in Uk bis # 16.
****
eher schwachers harrison-album.
*****
eine hervorragende LP des Ex-Gitarristen der Beatles, herausragend dabei; This Guitar, und Can't stop thinking about you..
Add a review

Copyright © 2014 Hung Medien. Design © 2003-2014 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 2.89 seconds